Herzlich Willkommen auf der Homepage von                                   Kultur vor Ort - Kulturverein Schwalmstadt e.V.

Hier finden Sie Informationen zu unseren kommenden Veranstaltungen:

IRITH GABRIELY

Trio mit Peter Przystaniak und Anja Stroh

 

28. Oktober 2017, 20.00 Uhr
Hospitalskapelle Schwalmstadt-Treysa


Vorverkauf: 20,00 EUR

 

Irith Gabriely spielt Klarinette wie andere sprechen, lachen, weinen. Sie beherrscht alle Höhen und Tiefen ihres Instruments, holt mit einer Selbstverständlichkeit die wärmsten und wohligsten Töne hervor, lässt sie vibrieren und zu emotionsgeladenen Vermittlern werden.

In Haifa geboren, studierte sie von 1968-1972 Klarinette, Klavier, Dirigieren und Philosophie an der Universität Tel Aviv. Neben ihrer Tätigkeit als erste Klarinettistin am Staatstheater Darmstadt, gründete sie 1986 die Klezmergruppe "Colalaila", mit der sie seitdem in vielen Ländern Europas Konzerte gibt. 1991 wurde Irith Gabriely beim größten Klezmerfestival in Zefat (Israel) mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Als "Queen of Klezmer" bekam sie mit Colalaila auf dem Edingborough Festival 1998 eine weitere besondere Auszeichnung.

Traditionelle Klezmer-Musik ist die typische Musik, wie sie in den Schtetln des Ostjudentums über Jahrhunderte gepflegt wurde. Sie ist "Stimmungsmusik" im wahrsten Sinne des Wortes und drückt aus, was das Leben gefühlsmäßig zu bieten hat, bewegt die Herzen der Zuhörer und ist somit ein authentischer Ausdruck des Lebens mit allen Sonnen- und Schattenseiten. Ähnlich wie bei Blues und Gospel spiegeln sich Freude und Leid des Volkes in dieser Musik wieder. Der Begriff "Klezmer", richtig ausgesprochen "Klejsmer", kommt aus der jüdischen Tradition. Im Hebräischen sind es zwei Wörter: "Klej" bedeutet Instrumente, und "Semer" Lied. Im Jiddischen sind die beiden Wörter zusammengefasst; "Klejsmer" - als Oberbegriff für Musik, Musikanten und alles, was mit musikalischem Ausdruck zu tun hat. Klejsmermusik wie wir sie heute kennen ist stark mit der Kabbala (Mystik des Judentums) verbunden. 

LOYKO

 

25. November 2017, 20.00 Uhr
Hospitalskapelle Schwalmstadt-Treysa


Vorverkauf: 20,00 EUR





Das berühmteste und weltweit erfolgreichste russische Roma-Ensemble Loyko verzaubert mit seiner gefühlvollen Zigeunermusik.  An der Seite des Stargeigers und Gründers, Sergey Erdenko, lassen Artur Gorbenko und Michael Savichev die Saiten ihrer Geigen und Gitarren zu magischen Arrangements verschmelzen. Dabei erfüllen sie das Klischee des „Teufelsgeiger“ auf ihre ganz eigene Art: Voll von folkloristischer Sentimentalität mit atemberaubender Virtuosität und mitreißenden Verve zieht das Trio sein Publikum in seinen Bann.

Berühmte Stars wie Yehudi Menuhin und Gidon Kremer haben Loyko mehrfach in ihre Konzertprogramme und auf Festivals geladen. Das Trio ist aber auch in Studio-Projekten sehr erfolgreich: So spielte es unter anderem mit Ronnie Wood (Rolling Stones) Aufnahmen ein. Für André Heller`s Zirkusshow „Magneten“ begeisterte Loyko in über 200 Konzerten.

Konstante und Basis der künstlerischen Arbeit von Loyko war immer die russische Roma-Musik, die durch Begegnungen mit keltischer, traditioneller rumänischer und ungarischer Musik sowie der Auseinander-setzung mit klassischer Musik bis hin zum Flamenco kontinuierlich stilistisch und klanglich erweitert wurde. Loyko haben bislang 10 Alben und DVDs veröffentlicht.

NILS HEINRICH
Mach doch `n Foto davon!

 

20. Januar 2018, 20.00 Uhr
Hospitalskapelle Schwalmstadt-Treysa


Vorverkauf: 15,00 EUR

 


„Mach doch´n Foto davon!“ geht es nicht nur um neue Medien, hohe Politik und niedere Instinkte. Vor allem geht es um Nils Heinrich und seine Abenteuer im Alltag. Dabei verschont er weder narzisstische Social Network-Fans noch Bad Harzburg. Er ist bissig und boshaft, ohne Zyniker zu sein – ein freundlich lässiger Provokateur, der die größten Gemeinheiten mit leisem Lächeln serviert. So ganz nebenbei bringt er in klug verschwurbelten Gedankengängen den Irrsinn hinter der scheinbaren Normalität ans Licht und wirft sehr gründliche Blicke hinter die Fassade rätselhafter Bäckereien. Er hat ein Herz für die Zerrissenheit der Generation Filterkaffee. Und er weist einen Ausweg aus der ausufernden Gentrifizierung. Dabei gelingt es ihm sogar, aus Kindergeschichten ganz neue, unerwartete Gedanken zu zaubern.

Mit seinem flapsig intelligenten Humor erobert Nils Heinrich die Bühne und das Publikum. Er ist der nette Junge von nebenan, der immer freundlich grüßt, der sich aber als äußerst kreativ beim Ausdenken fieser Streiche erweist. Dazu singt und klampft Nils Heinrich mit schöner Beiläufigkeit seine  klug ausgedachten, musikalischen Beiträge: rhythmisch rufend und rappend ist er auch hier der charmante Rebell gegen die neudeutschdoofe Betroffenheitsbefindlichkeit. Dass er bei aller Frechheit so entspannt bleibt, liegt an seiner Vergangenheit. Er stammt aus einem gut verschlossenen Menschenhabitat.

ZUCCHINI SISTAZ

Falsche Wimperg - Echte Musik
 

17. Februar 2018, 20.00 Uhr
Hospitalskapelle Schwalmstadt-Treysa


Vorverkauf: 20,00 EUR


Ein Abend mit den Zucchini Sistaz ist kein Konzert. Es ist ein Ereignis. Kaum betreten die drei kokett frisierten Schwestern ganz in Grün die Bühne, geraten alle Sinne durcheinander:
Ist das jetzt ein Augen- oder ein Ohrenschmaus? Sind die drei exzellente Sängerinnen, hingebungsvolle  Instrumentalistinnen oder salopp-charmante Entertainerinnen?

Mit Verve und großem Charme vereinen sie alle diese Facetten unter dem Motto:

Falsche Wimpern - Echte Musik
Ohne mit der künstlichen Wimper zu zucken, katapultieren uns die Zucchini Sistaz en passant dreistimmig singend in die goldene Swing-Ära.Selbst unbekannte Kleinode der Musikgeschichte werden in ihren Interpretationen immergrün und avancieren zu echten Evergreenz, die nicht mehr aus dem Gehörgang weichen möchten.
Wer Liebhaber der Schöngeisterei ist und erahnt, dass Ernst und Ironie immens nah beieinander liegen können, wird von den Zucchini Sistaz mit gemüsikalischer Unterhaltungskunst hinreißend betört und augenzwinkernd mit guter Laune beschenkt.
Mit viel Liebe zum Detail, unbändiger Spielfreude, verbalen Frotzeleien und dem Mut zu leisen Tönen verzaubert dieses entzückende Trio einen scheinbar gewöhnlichen Abend auf herzerfrischende Art in die Nacht der Nächte.

Programmvorschau

 

28.10.2017

IRITH GABRIELY

 

25.11.2017

LOYKO
 

20.01.2018

NILS HEINRICH
 

17.02.2018

ZUCCHINI SISTAZ

 

17.03.2018

KÜNSTLER VOR ORT

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur vor Ort - Kulturverein Schwalmstadt e.V.